Der Holzwurm der Oper

 

 

Mit der Medienfigur des Holzi, der als „Holzwurm der Oper“ bei der Deutschen Grammophon bisher 20 CD-Produktionen eingespielt hat*, präsentiert Autor und Zeichner Stefan Siegert Klassik-Programme für Kinder live auf der Bühne.

Der Holzwurm Holzi (Puppenspieler) ist neben dem Autor Protagonist und Erzähler von Musikprogrammen rund um Komponisten und Werke, die visuell und spielerisch mit Live-Illustration (Siegert) umgesetzt werden. Für die musikalische Umsetzung zeichnen Musikerinnen u.a. des hochkarätigen Ensembles Resonanz (HH) verantwortlich.

Aktuell gibt es fünf  verschiedene Programme in unterschiedlich großen Besetzungen. Sie erzählen, illustrieren und bringen zu Gehör Musik von Bach bis Haydn, von Deutschland bis Frankreich, mit der aufregenden Geschichte von der Geierwally nun auch eine erste Oper.

Das multimediale Konzept ist gleichzeitig ein unterhaltsames Angebot für begleitende Erwachsene.

 

Zu den Holzwurm-Programmen

 

Zur Künstlerwebsite

 

 

Über den Holzwurm der Oper.

 

Es gibt Menschen, die behaupten einfach, es gibt keinen Holzwurm der Oper. Die haben wohl noch kein Opernhaus von innen gesehen. Denn die unzähligen klitzekleinen Löcher, die man in den Parkettsitzen oder im Logengeländer oder in den Holzkulissen der Opernhäuser entdecken kann, wenn man die Augen aufmacht - wer soll die wohl gebohrt haben, wenn nicht unser Holzi?  

 

Holzwürmer werden mindestens so alt wie Wale. Unser Holzwurm ist um die 280 Jahre, so genau weiß es niemand. Gewiss ist nur, dass er die Musik so sehr liebt, dass er nicht nur für die Oper, sondern auch für Sinfonien und Konzerte, ja sogar für Kammermusik und Klavierabende jedes Sägewerk auf der Stelle links liegen lässt.

 

Er lernte im Lauf der Zeit in den Opernhäusern, von denen er gelebt hat, nicht nur viele berühmte Komponisten kennen, nein, er weiß auch derart viel über die Musik, dass er längst einer der gefragtesten Musikfachwürmer Mitteleuropas ist.

 

Wünschen wir ihm also weiterhin ein langes, von reichlich trockenem Altholz erfülltes Leben mit der Musik, Glück und Zufriedenheit und immer eine Handbreit Sägemehl unterm Kiel. Denn davon, dass er aus seinem Holzwurmherzen wahrlich keine Mördergrube macht, profitieren wir alle.